Pflaumen heiß gemixt

Omas Pflaumenmus war das beste auf Erden und als gelehrige Enkelin habe ich das Rezept übernommen, mit grüner Nuss und ein paar Stunden im Backofen. Jedes Jahr habe ich mich gefragt, was wohl nach dieser Prozedur von all den guten Sachen, die dieses köstliche Obst in sich hat (Vitamine A,B,C,E und jede Menge Kalium), noch übrig ist.  Nun erzählte mir kürzlich eine Freundin, dass der sagenumwobene Thermomix für selbiges nur Minuten braucht! Begeistert und in der Hoffnung eine Investitionszusage für das Wundergerät zu bekommen, berichte ich dies meinem Mann. Der pragmatische Naturwissenschaftler kommt kurz ins Grübeln, verschwindet einige Minuten im weltweiten Netz und gibt bekannt: der Pürierstab tuts auch! Ich bin einigermaßen enttäuscht, verspreche aber das Forschungsergebnis zu prüfen. Ich koche/backe klassisch nach Omas Methode 2kg Pflaumen und mache mich während der Backzeit mit dem Pürierstab über weitere 2kg her. Das geht echt flott und sieht nach wenigen Minuten schon nach Mus aus. Nun auf den Herd. Die Lebensmittelchemiker unter Ihnen werden es schon wissen: bereits nach 45 min habe ich das fertige, äußerst köstliche Pflaumenmus im Topf. Wow. Oma konnte es nicht besser wissen. Der Pürierstab wurde erst 1955 auf der Messe in Hannover vorgestellt. Und Hannover war damals weit, weit weg.

img_20180914_145045265805589.jpg

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s